renerVIT SzeneIn einem Pellet-Heizkessel werden anstatt von fossilen Rohstoffen wie Erdöl oder Erdgas, Holzpellets verbrannt. Dies setzt zwar auch CO₂ frei, aber nur solches, das die Bäume vorher aufgenommen haben. Daher erfolgt die Verbrennung CO2 neutral.

Die Pellets bestehen aus stark gepressten Holzspänen, die zum Teil als Reste bei der Arbeit in Sägewerken anfallen. Die Pellets werden in einem extra Pellet-Silo gelagert und von dort meist automatisch zum Heizkessel transportiert. Es gibt nicht nur Holzpellets, sondern auch Stroh,-Nussschalen- oder Torfpellets, aber auch andere biologische Stoffe können zu Pellets verarbeitet werden. Pellet-Heizungen sind auch für Altbauten mit höheren Vorlauftemperaturen gut geeignet.

Eine Pelletheizungsanlage im Datail. (Fotogallerie)

 

CHRISTOPH Heizung und Sanitär GmbH 

Norderstraße 47
25746 Heide

Telelefon: +49 (0) 481 7595
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner Heizung

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Christoph

EffizienzcheckEine Investition in neue Heizungs- technik lohnt sich – probieren sie es selbst

Mit welchen Investitionskosten müssen Sie im Einfamilienhaus bei der Modernisierung einer Öl- oder Gasheizung rechnen? Welche technischen Systemlösungen gibt es? Wie wirtschaftlich und umweltfreundlich sind diese? Der SHK-Effizienzcheck gibt Ihnen die Antwort. Mit wenigen Klicks erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu den gängigen Heizungssystemen. Die Darstellung ist leicht verständlich und übersichtlich gestaltet. Überzeugen Sie sich selbst.

auf www.wasserwaermeluft.de