Technischer Kundendienst und Büromitarbeiterinnen wechseln den Arbeitsplatz.

Abgasmessgerät statt CAD-Software, Kundendiensttermine planen statt Öldüsen wechseln. Wer derzeit den Kundendienst der Firma Christoph bestellt, den wird möglicherweise nicht nur der bekannte Monteur besuchen. 
Unsere „Praktikantinnen“ Claudia Weydekamp und Cathrin Ludolphi begleiten jetzt die Monteure in unregelmäßigen Abständen bei Kundenbesuchen. Weydekamp und Ludolphi, deren Aufgabe normalerweise im Büro die Organisation des Kundendienstes ist, erhalten so Einblicke in die Arbeit und den Ablauf des technischen Kundendienstes Vor-Ort. Mit „Blaumann“ und Werkzeug ausgerüstet, sammeln sie Erfahrungen beim Kunden, die am Schreibtisch verborgen bleiben würden. Claudia Weydekamp hierzu: „Ich kann mich jetzt viel leichter in die Situation unserer Monteure herein versetzen. Aber auch die technischen Abläufe z.B. einer Heizungswartung sind so viel anschaulicher.“

Die Kundendienstmonteure profitieren aber auch vom „Rollentausch“. Vom Schreibtisch im Büro aus organisieren sie jetzt zeitweise als „Büropraktikanten“ die Kundendiensteinsätze ihrer Kollegen und führen Telefonate mit Kunden und Lieferanten. Ihr Fachwissen ist hierbei von großem Vorteil. Kundendienstmonteur Michael Nöhrenberg hierzu:“Es gab schon einige Anrufe bei denen ich bereits am Telefon dem Kunden die Lösung seines Problems liefern konnte. Ein Einsatz Vor-Ort war damit nicht mehr nötig“.

Die Idee des Rollentausches kam aus den Reihen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

 Kundendiensttmonteur M. Nöhrenberg erklärt C.Ludolphi und C. Weydekamp den Aufbau einer Gastherme.